Ershawan Fort (二沙灣砲臺) in Keelung – das vielfältigste Fort und ein ruhiger Ort inmitten der Stadt

In einem früheren Artikel (hier) hatte ich die Festungsanlagen von Keelung kurz vorgestellt und versprochen zu jedem Fort weitere Details zu schreiben. Nach langer Zeit kommt jetzt der erste Artikel über das Ershawan Fort.

Das Ershawan Fort befindet sich im Zentrum von Keelung in der Nähe des Zhongzheng Parks (中正公園). Auf Chinesisch wird das Fort 二沙灣砲臺 (Èr shā wān pàotái) genannt. Weitere Bezeichnungen sind auf Englisch Urshawan Battery oder auf Chinesisch 海門天險 (Hǎimén tiānxiǎn) = Tenable Gate of the Sea, was auf Deutsch etwa bedeutet: Das uneinnehmbare Tor zur See

Geschichte

Das Ershawan Fort war eine Artillerie Stellung, die 1840 während der Qing-Dynastie errichtet wurde und bis 1895 in Benutzung war. Ursprünglich diente das Fort während des Opiumkrieges (1839-1842) der Abwehr von Angriffen auf den Hafen durch die britische Marine. Als der Chinesisch-Französische Krieg 1884 ausbrach, wurde die Anlage zur noch heute existierende Geschützstellung ausgebaut. Die neue Anlage sollte als Hauptverteidigung von Keelung dienen. Am 5.August 1884 wurde die Stellung von drei französischen Kriegsschiffen angegriffen und ausgeschaltet. Keelung wurde daraufhin von französischen Truppen bis April 1885 besetzt. Mit dem Ende des Chinesisch-Französischen Krieges wurden die verbliebenen Truppen aus Keelung zurückgezogen. Während der japanischen Invasion 1895 wurde die Stellung erneut angegriffen. In der Schlacht um Keelung am 3.Juni 1895 griffen fünf japanische Kriegsschiffe die Stellung an, die daraufhin von japanischen Truppen eingenommen wurde. Während japanischen Besatzung Taiwans verlor das Ershawan Fort seine militärische Bedeutung und verfiel. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Anlage von der R.O.C. Regierung als Class One Historical Monument deklariert und hergerichtet.

Ershawan Fort

20160423_012_001.jpg

Eingang zum Fort

20160423_050_006.jpg

Zahlreiche Tafeln stellen die Geschichte und die Anlagen auf dem Fort vor.

20160423_056_007.jpg

Blick vom Fort auf Keelung

20160423_084_010.jpg

Das Fort gliedert sich in verschiedene Bereich, einen grossen Teil nimmt das Plateau mit der Artilleriestellung ein.

20160423_074_008.jpg

20160423_092_012.jpg

Verschiedene restaurierte Kanonen sind ausgestellt.

20160423_082_009.jpg

Zahlreiche kleine Wegweiser zeigen auf der weitläufigen Anlage wo es lang geht.

20160423_130_016.jpg

Unterhalb des Plateaus befindet sich die Military Camp Site.

20160423_120_015.jpg

Der ursprüngliche Eingang zum Fort 海門天險 (Hǎimén tiānxiǎn)

20160423_106_014.jpg

Die gesamte Anlage ist sehr gut gepflegt.

20160423_134_017.jpg

Ein kleiner Friedhof für die gefallen Soldaten im Fort.

20160423_090_011.jpg

Immer wieder ein Highlight: der Ausblick vom Fort. Hier über den Hafen Richtung Keelung Island.

Yizheng Park 役政公園

In direkter Nachbarschaft zum Fort befindet sich eine kleine Ausstellung von altem Militärgerät der R.O.C. Armee. Diese Ausstellungen finde ich immer etwas skuril. In Taiwan findet man an vielen unerwarteten und entlegenen Ecken alte Panzer oder Flugzeuge ausgestellt. Auf mich wirkt das immer sehr konzeptlos.

20160423_044_004.jpg

20160423_030_003.jpg

20160423_046_005.jpg

Anreise

Das Fort befindet sich in Keelung im Zhongzheng District, nordöstlich vom Zhongzheng Park (中正公園). Am bequemsten erreicht man es mit dem Auto oder Scooter. Dazu folgt man der Beschilderung zum Zhongzheng Park und von dort den Schildern zum Ershawan Fort. Soweit ich mich erinnern kann, war die Beschilderung nur auf Chinesisch und es waren relativ kleine Wegweiser. Es gibt Parkmöglichkeiten in der Nähe des Eingangs. Man kann auch mit dem Bus (Linien 101, 102, 103, 104, 104 Ye, 105, 108, 109 und 802) bis zur Haltestelle 海門天險 Hai Men Tien Xian fahren und dann den auf den Berg wandern. Diese Route habe ich aber nicht getestet, daher keine Garantie ob es auch funktioniert. Oder man wandert vom Hafen zum Zhongsheng Park und von dort zum Fort.

Noch ein Hinweis: Taiwan ist zwar ein sehr sicheres Land, aber da das Fort sich in einer entlegenen Ecke befindet, empfehle ich nach Einbruch der Dunkelheit etwas vorsichtig dort zu sein und auf umherstreunende Straßenhunde und finstere Gestalten zu achten.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s